free simple web templates
Mobirise

Eugen Malinowski

Er wurde in Sibirien geboren. Er absolvierte die Kemerowo State Universität für Kunst und Kultur als Dirigent des Estradenorchesters. Seit 1992 lebt er in Polen. Da hat er die Höhere Jerzy Giedroyc-Schauspielschule in Warschau absolviert.
Derzeit ist er ein Schauspieler, Regisseur, Musiker und Darsteller der Lieddichtung. In den Jahren seiner Arbeit in Russland und in Polen nahm er an zahlreichen musikalischen Projekten teil.
Mehr als in 40 Filmen gespielt. Z.B. in "Auslieferung", "Am Ende der Welt", "Zum Guten und zum Schlechten", "Tschernobyl", "Quo Vadis", "Verbrechenswelle", "Pension unter der Rose", "Kriminelle", "Geschichte von Roj", "Siberiada" , "Schlacht von Warschau 1920", "Fotograf“ und andere.
Im Theater machte Eugen sein Debüt im Jahr 2007 im Theater „Polonia” von Krystyna Janda in Warschau in der Hauptrolle im Theaterstück von Raschid Tuguschew «Paradies-Ärfel». Das Theaterstück über das Leben von dem berühmten russischen Sänger Vladimir Vyssotski wurde 5 Jahre lang im Theater gespielt und von dem Publikum und Kritikern hoch geschätzt.
Seit 2007 spielt Eugen auch in den WSKiMS-Produktionen wie "Hochzeit" von Stanisław Wyspiański, "Die Toten begraben" von Irvin Show, "Kahle Sängerin" von Eugene Ionesco und "Drei Schwestern" von A. Tschechow.